Der Craft Bier-Markt in Toronto wächst rasant, genau wie Toronto selbst. Die Auswahl lokaler Craft Biere ist ebenso vielseitig wie die ganze Stadt.

Autorin: Anne-Marie Marais

Bildrechte: Anne-Marie Marais

Und genau wie die Stadt ist auch die Craft Bier-Szene in West Side und East Side unterteilt. Yonge Street unterteilt die Stadt in Ost und West; jede Seite wartet mit einer köstlichen Auswahl an Craft Brauereien auf. Viele davon sind problemlos zu Fuß oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar, Sie können also guten Gewissens genießen. Spaß für alle.

Wie wäre es mit einer Tour durch ein paar Craft Brauereien von Toronto? Bevor es losgeht, sollten Sie sich unbedingt die App Craft Beer Passport herunterladen, die Sie zu einigen lokalen Bars und Brauereien leitet, wo Sie für nur 2 CAD ein Craft Bier bestellen können.

Auf der East Side gibt es eine Vielzahl einzigartiger Probierstuben.

Los geht’s mit der Left Field Brewery, die etwas abseits der Hautpfade eine feine Auswahl an Craft Spezialitäten für jeden Geschmack anbietet. Auch Familien und Hunde sind in dieser Brauerei, in der man Bier und Baseball liebt, gerne gesehen. Zum Kernsortiment gehört hier „Greenwood IPA“, das man genauso probiert haben muss wie „Smalls Hazy Pale Ale“.

Machen Sie sich nach Süden auf, wo Sie die Godspeed Brewery erwartet, der perfekte Ort für ein Glas Bier und einen Happen zu essen. Hier gibt es Grüntee-Biere aus den Blättern des grünen Tees, der jedes Jahr auf der Teeplantage des Braumeisters in Japan geerntet wird – ein spannendes Geschmackserlebnis ist garantiert. „Yuzu Saison“ mit japanischem Zitrus und „Ochame Green Tea IPA“ sind hier der Anfang einer abwechslungsreichen Geschmacksreise.

Rorschach Brewing Co. liegt nur eine kurze Busfahrt und einen kleinen Spaziergang weiter südlich. Diese Brauerei bietet eine fantastische Auswahl von Bieren, die es nur vor Ort und vielleicht noch in ein paar lokalen Restaurants gibt. Ein Besuch hier lohnt natürlich immer, aber im Sommer kann mein sein Getränk auf der wunderhübschen Dachterrasse genießen. Die Biere hier haben bis zu 11 %, man kommt also garantiert hoch hinaus!

Weiter geht es nach Westen: Bei Blacklab Brewing werden die Gäste von Hunden begrüßt, die ihren bier-liebenden Besitzern Gesellschaft leisten. An diesem schönen Ort kann man ein Bier (oder auch) zwei genießen, beispielsweise „Sitting Pretty APA“ mit Roggen und „Poppins The Indestructible“.

Es gäbe noch mehr Stopps im Osten, aber der Westen wartet. Und einige Leute sagen, im Westen sei es am Besten…

Nur ein paar Schritte von zahlreichen Haltestellen, beispielsweise dem UP Express vom Flughafen in die Innenstadt, befindet sich die Halo Brewery, ein schöner Zwischenstopp auf jeder Kneipentour. Hier sollten Sie sich keinesfalls „New Wave IPA“, „Shapeshifter Sour IPA“ oder „Magic Missile Dry Hopped Pale Ale“ entgehen lassen. Und „Ion Cannon Sour Gose With Strawberry and Kiwi“ eigentlich auch nicht.

Im Südwesten, einem einzigartigen Winkel Torontos, wartet Henderson Brewing. Direkt neben dem neu eröffneten Museum of Contemporary Art hat Henderson definitiv zur Veränderung dieser Gegend beigetragen. Bei einem Besucht zur Monatsmitte, den Iden, kann man an den Feierlichkeiten zur neuen Veröffentlichung teilhaben. Iden hin oder her – bei dieser Craft Auswahl findet jeder einen Favoriten, vielleicht „Henderson’s Best Amber Ale“ oder „UPA Toronto Style IPA“.

Bellwoods Brewery darf natürlich bei keinem Besuch in Toronto fehlen. Trotz viel Platz drinnen und draußen kann es hier voll werden, mit Schlangen ist zu rechnen. Vielleicht ist ein Besuch in der Woche besser. „Jelly King Dry Hopped Sour“ und „Jutsu Pale Ale“ sind nur zwei der zahlreichen beliebten Sorten.

Great Lakes Brewery ist etwas weiter westlich, aber lohnt sich trotzdem. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Auto kommt man bequem hier her. Wenn das nicht möglich sein sollte, kann man bei LCBO (Spirituosenladen) eine Auswahl der populärsten Biere kaufen. Die Biere aus diesem Hause kann man nicht übersehen: Coole Etiketten mit kreativen Namen wie „Octopus Wants to Fight IPA“, „Canuck Pale Ale“, „As Far Back as I Can Remember“, „Pompous Ass English Ale“ und „Over My Dad Body Pilsner“ sind nur ein paar Beispiele. Bei einem Besuch in der Brauerei lernen Bierliebhaber noch mehr einzigartige Kreationen kennen.

Diese und viele andere Brauereien kann man auch auf einem der zahlreichen Craft Bier Festivals kennenlernen, die in Toronto das ganze Jahr über stattfinden. Hier bietet sich die Möglichkeit, die ganze Biervielfalt der Stadt und des Umlandes kennenzulernen.

Denn egal ob Osten, Westen, Norden oder Süden; in Toronto schmeckt das Bier immer, egal wo es herkommt.

Webseite: Long Legs Travel