Autorin: Malin Norman

In einer Reihe von Brauereiprofilen stellen wir innovative Brauereien auf der ganzen Welt vor. Den Anfang macht Steppeo, eine preisgekrönte Brauerei in China, deren Markenzeichen ihre Berliner Weisse ist.

Tao Rex Sha, Chief Tasting Officer bei Steppeo, erzählte mir am Rande der „World Beer Awards“ alles, was man über die Brauerei wissen muss. Rex ist ein zertifizierter Cicerone und einer der ersten vom „Beer Judge Certification Program“-geprüften Kampfrichter für Bier-Vergleiche Chinas.

Fangen wir mit dem chinesischen Biermarkt an, wie sieht der aus?

Der Markt ist komplex und wird von fünf großen Gruppen dominiert, die gemeinsam über 80 % der gesamten Bierproduktion ausmachen. Der Marktanteil von Craft-Bier liegt bei ungefähr 1 %. Da aber der Gesamtkonsum so enorm ist, geht es den Craft-Brauereien trotzdem gut.

Craft-Bier in China entwickelt sich unaufhaltsam weiter. Die Nachfrage nach hochwertigen, personalisierten Nischenprodukten steigt ständig. Es ist kein Zufall, dass unsere Craft-Brauereien so viele internationale Auszeichnungen errungen haben. Seit 2017 erhielten chinesische Marken über 200 Preise bei den verschiedensten internationalen Wettbewerben.

Kann ich einen kurzen Abriss der Geschichte von Steppeo haben?

Die Gründer wuchsen zusammen in Hohhot auf. Vor fünf Jahren beschlossen sie, gemeinsam eine Craft-Biermarke zu gründen und eine moderne, hochwertige Craft-Brauerei aufzubauen. Angefangen haben sie in einem Gasthaus mit angeschlossener Brauerei in Hohhot, Steppeo Brewery wurde im September 2018 geboren. Inzwischen haben wir auch ein Gasthaus mit Brauerei in Shenyang.

Bis November 2019 haben wir insgesamt 15.000 Hektoliter Bier gebraut, dazu arbeiten wir mit einem Maischsystem von GEA und einem Abfüllsystem von KHS. Unser Geschäftsführer Herr Wan hat umfassende Erfahrung im Aufbau eines erfolgreichen Brauereiunternehmens, er hat dies bereits mehrfach für Budweiser und Carlsberg getan.

Wie unterscheidet ihr euch vom Rest?

Der größte Unterschied liegt in unserer Philosophie. Wir schätzen kreatives Marketing, aber die Bierqualität steht immer an oberster Stelle. Das erkennt man schon an unserem Grundsortiment. Die sieben Biere aus unserer Brauerei sind alle recht einfach, alle haben zudem simple, bier-typische Namen ohne Gimmicks.

Unser größter Vorteil sind die Fachleute, mit denen wir jede Position besetzen. Unser Braumeister Ralf kommt beispielsweise aus Deutschland, er bringt 33 Jahre Erfahrung mit. Er kennt sich nicht nur bestens mit deutschen und belgischen Bierstilen aus, sondern auch mit neuen, innovativen.

Und wie sieht es mit den Bieren aus?

Unsere Weisse wurde 2019 bei den World Beer Awards als „World‘s Best“ausgezeichnet, erhielt beim „International Beer Cup“, der „Asia Beer Championship“ und dem „Chinese Craft Beer Award“ Gold und erhielt 2018 den Europäischen Bierstern in Bronze sowie einige weitere Medaillen. Es handelt sich um eine Berliner Weisse mit 2,5 %, deren Lactobacillus in unserem Haus entwickelt wurde.

Wir haben sechs weitere Biere im Sortiment: Maibock, amerikanisches IPA, belgisches IPA, amerikanisches Stout, Weizen und Witbier. Jedes davon hat mindestens eine internationale Auszeichnung erhalten. In unseren Gasthäusern mit angeschlossenen Brauereien brauen wir jedoch auch Starkes Schwarzbier, kaltgehopftes Saison, Rauchbier, starke Berliner Weisse, Eisbock, kaltgehopftes Kölsch, belgisches Quadrupel und einige im Fass gereifte Biere. Außerdem arbeiten wir mit lokalen Zutaten wie Milchtofu, Kumys und Sanddorn.

Mein Lieblings-Steppeo ist immer das nächste!

Bildmaterial: Steppeo Brauerei